Willkommen!

Liebe Interessierte und Begleiter*innen der Papierfabrik Hohenofen wir freuen uns sehr über ihr Interesse an unserem Objekt und freuen uns über ihren persönlichen Besuch im technischen Denkmal. Wir gehen unsere ersten Schritte in Richtung Museum und möchten dabei allen Menschen die Möglichkeit geben Teil des Prozesses zu sein. Wir möchten unseren Kooperationspartner*innen, interessierten Bürger*innen oder Besucher*innen einen Überblick über die Barrieren auf dem Areal mit Maschinenpark geben. In den kommenden Jahren wollen wir die weit gefächerte Thematik Barrierefreiheit in den Fokus rücken und in unsere Museumsentwicklung einfließen lassen. Durch die Weiterbildungen vom Museumsverband Brandenburg mit Beratungen durch die Mitarbeiterin Manuela Gander sind wir auf einem achtsamen Weg.

https://www.museen-brandenburg.de/aktivitaeten/projekte/barrierefreiheit/

Bodenbeschaffenheit auf dem Gelände der Fabrik

Der Boden auf dem Gelände der Fabrik ist mit 50 cm breiten Betonplatten aus Zeiten des VEB versetzt. Die Bodenbeschaffenheit ist nicht glatt und eben, die platten sind in ihrer Höhe leicht versetzt, die Zwischenräume haben an einigen Stellen Lücken oder keine Einkerbungen. Für Rollstuhlfahrer*inne die alleine das Gelände erschließen wollen könnten eventuell einige Herausforderungen entstehen. Rollstuhlfahrer*innen mit einer begleitenden Person sollte die Erschließung des Außenareals nicht problematisch sein.

Fabrik Innenleben

Das Fabrikinnere mit Maschinenpark lässt sich nur im UG erschließen, noch sind keine Fahrstühle installiert. Die Bodenflächen sind durch verschiedene Bodenbeläge uneben. Mit Begleitung sollte dies auch unproblematisch sein. Das Untergeschoss birgt das Herzstück der Fabrik die Papiermaschine.

Holländer im Holländersaal Obergeschoss Holländersaal Maschienbütte Untergeschoss


Patent-Papierfabrik Hohenofen e.V., Neustädter Straße 25,
16845 Sieversdorf-Hohenofen
+49 (0)33970 93 98 84
Enable JavaScript to view protected content.

Anfahrt

Mit der Bahn

Mit dem RE 2 (Berlin-Wittenberg bzw. Wismar) stündlich ab Berlin-Hauptbahnhof ca. 50 Minuten bis Neustadt Dosse. Von dort auf der B 102 Richtung Rathenow ca. 4 km zu Fuß, per Rad oder Bus 684.

Mit dem Auto

Auf der A24 bis Abfahrt Neuruppin, dann Richtung Neustadt / Dosse oder der B5 bis Bückwitz, dann Richtung Neustadt / Dosse. In Neustadt / Dosse Richtung Rathenow bis Hohenofen.