Gemeinsam mit Zeitzeug*innen und Bürger*innen geplante Außenausstellung alter Fotografien auf dem Gelände der Papierfabrik

Das Jahr steht unter dem Motto der Aufarbeitung der Geschichte der Patent-Papierfabrik Hohenofen. Durch die Arbeit der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Irina Maslennikowa können 2021 zwei Förderungen im Bereich Zeitzeug*innenbefragung realisiert werden.

Die Einbeziehung und Mitgestaltung des zukünftigen Museumsstandortes durch Zeitzeug*innen ist ein wichtiger Teil der Arbeit. Die Geschichten der Arbeiter*innen und deren Alltagskultur soll erlebbar gemacht werden, dabei spielt Authentizität eine tragende große Rolle. Das Einbeziehen von Expert*innenwissen gibt der Arbeit ein wissenschaftliches Fundament.

Durch das Sonderprogramm Neustart Kultur des Fonds Soziokultur wird die Realisierung einer Außenausstellung auf dem Innenhof und an den Gebäuden der Patent-Papierfabrik Hohenofen im Sommer 2021 gefördert. Die partizipative Ausstellung mit ehemaligen Arbeiter*innen und Zeitzeug*innen wird gemeinsam kuratiert. Die Zeitzeug*innen erzählen ihre Geschichten, die mit dem Standort und den Bildern zusammenhängen. Die Betrachter*innen schauen in vergangene Zeiten und hören Erzählungen der Menschen aus dem Industriedorf Hohenofen. Erlebbar wird das mittels Smartphone und der interaktiven Webseite, die man sich auch von zu Hause anschauen kann.

Diese Ausstellung ist Teil des Konzeptes zur Musealisierung des technischen Denkmals. Sie ermöglicht die Wissensvermittlung während der umfangreichen Bau- und Restaurierungsmaß-nahmen an den Gebäuden und dem Maschinenpark und zeigt darüber hinaus spannende und weiterführende Ausschnitte der Zeitgeschichte rund um die Patent-Papierfabrik Hohenofen.

Wege zum Ziel

Durch eine gemeinsame Bildvorauswahl durch Zeitzeug*innen und interessierten Personen konnten wir aus 100 Bildern 27 für den Druck auswählen und herausfinden, wer zu diesen Bildern Inhalte und Geschichten beitragen kann.

Die große Herausforderung bei unserem Projekt war die Covid-19 Pandemie, und langanhaltende Kälte. Unsere Auftaktveranstaltung fand im Außenbereich statt und trotz der starken Einschränkungen waren 15 Personen mit Begeisterung beteiligt. Für viele ein Wiedersehen nach 30-ig Jahren. Personen, die an dem Tag nicht dabei sein konnten, bekamen einen Fragebogen mit der Vorauswahl an Bildern.

Die besondere Schwierigkeit dabei war die kleinen Fotografien auf das große Format zu scalieren. Erst wurden diese mit 1200 dpi eingescannt, dann mit einem Programm hochgerechnet. Um die gleiche Bildsprache zu erreichen haben wir die Bilder professionell im Farbraum angeglichen.

Alle interessierten Menschen haben weitere Kontakte zu Wissensträgern vermittelt, so konnten wir zwanzig Personen in den Kontaktkreis aufnehmen. 11 Personen haben wir zu den Bildern befragt, weitere Inhalte werden nachträglich eingepflegt. Das Befragen konnte nicht so wie angedacht in Gruppen realisiert werden, den durch Covid-19 konnten wir keine Menschengruppen versammeln und mussten die Maßnahmen einhalten. So wurde jede Person einzeln aufgesucht und interviewt. Nach dem Schnitt der Interviews hat jede befragte Person die Inhalte genehmigt und zur Veröffentlichung freigegeben.

Wir bedanken uns bei den Menschen, die uns mit Bildern versorgt haben. Bodo Knack hat ein umfangreiches Bilderarchiv zu Hohenofen und der Fabrik beigetragen. Auch Siegbert Weiß aus Neustadt Dosse verhalf uns durch seine digitale Sammlung zu Bildern mit einer höheren Qualität.

Konzeption, Gestaltung, Koordination, Montage:
Irina Maslennikova, Nancy Göring, Christin Krause, Juri Wolf, Jacob Schulze, Mario Böhme.

Texte: Sven Bardua | Unterstützung beim Schnitt der Audiodateien: Thilo Stopper

Wir danken an dieser Stelle allen Mitwirkenden für die intensive Zusammenarbeit! Besonderer Dank gilt den engagierten Zeitzeug*innen und ehemaligen Arbeiter*innen. Möchten auch Sie Teil dieses Projektes sein? Oder haben Sie Anmerkungen zu den Inhalten?
Wir freuen uns auf Sie! Sie erreichen uns unter: Enable JavaScript to view protected content.

Mit diesem QR- Code oder auf der Seite www.zeitausschnitte.papierfabrik-hohenofen.de erhalten Sie Zugang zu ausstellungsbegleitenden Audiodateien, in der Sie weiteres Bildmaterial, Informationen und Audioaufnahmen sehen und hören können. Auf dem Plan sehen Sie Markierungen, welche die Bilder verorten.

Gefördert durch den Fonds Soziokultur / Programm Neustart Kultur der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Gefördert durch die Sparkassenstiftung OPR.

. .