Gemeinsam mit Zeitzeug*innen und Bürger*innen geplante Außenausstellung alter Fotografien auf dem Gelände der Papierfabrik

Das Jahr steht unter dem Motto der Aufarbeitung der Geschichte der Patent-Papierfabrik Hohenofen. Durch die Arbeit der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Irina Maslennikowa können 2021 zwei Förderungen im Bereich Zeitzeug*innenbefragung realisiert werden. Dabei liegt dem Verein die Einbeziehung der Zeitzeug*innen und deren Möglichkeiten der Mitgestaltung des zukünftigen Museumsstandortes am Herzen, denn diese Geschichte lässt sich nur von Menschen erzählen, die selbst ein Teil davon waren. Die Geschichte der Arbeit und Alltagskultur in der Fabrik kann nicht ohne die Geschichte der dort arbeitenden Menschen und das sie umgebende Dorfleben erzählt werden.

Durch das Sonderprogramm Neustart Kultur des Fonds Soziokultur wird die Realisierung einer Außenausstellung auf dem Innenhof und an den Gebäuden der Patent Papierfabrik Hohenofen im Sommer 2021 gefördert. Die partizipativ mit ehemaligen Arbeiter*innen und Zeitzeug*innen kuratierte Ausstellung wird alte Fotografien des einstigen Erscheinungsbildes des Außengeländes der Fabrik und Einblicke ins Innere des Gebäudes zeigen: der alte Kohleplatz, Wagons auf dem Gelände, das Alte Kesselhaus und viele weitere, fast vergessene Ansichten. Erinnerungen von Zeitzeug*innen und fachliches Hintergrundwissen von Expert*innen werden als Audiospur zugänglich gemacht.

Gefördert durch:

. .